first
  
last
 
 
start
stop

News

FC Insel Usedom – SV Hanse Neubrandenburg 4:0 45. Minute abgebrochen

1. Männer

22. Nov. | Gegen dezimierte Hansekicker bei Halbzeit Feierabend

Ungläubige Gesichter unter den nur wenigen Fans am Fischerweg, als beide Mannschaften aufliefen. Gerade einmal acht Spieler hatte das Hanseteam zur Verfügung, sehr zum Ärger von Trainer Norbert Kupke: „Wir spielen nun oft schon in Unterzahl, diesmal haben uns drei junge Spieler versetzt, sind einfach nicht mitgekommen. Sicherlich war denen die Fahrt zum Auswärtsspiel zu weit, es ist nicht zu fassen. Vor den hier Auflaufenden ziehe ich den Hut, dabei sind auch zwei Spieler, die sonst im Oldieteam dabei sind. In voller Besetzung würden wir kaum immer solche Niederlagen einstecken müssen“. Nun schien ein Kantersieg für den einheimischen Club möglich. Das Team in Bestbesetzung antretend, wollte ein ungestümes Anrennen vermeiden, suchte vielmehr seinen Spielrhythmus. So gelang die Führung von Rodenhagen bereits in der 4. Minute.

Erstaunlich, dass die Gäste mit dreifacher Unterzahl dennoch zu einigen Gegenstößen kamen und bis zum Abbruch auch drei Eckbälle verzeichnen konnten. Natürlich wurde die Überlegenheit des Heimteams im Spiel immer deutlicher, Chancen häuften sich. Der 34 -Jährige Gästetorwart Thomas Wendele nahm es fast schon mit Galgenhumor, freute sich über jede gescheiterte Angriffsaktion der Bansiner und über die Offensivbemühungen seiner Mannschaft. Er gefiel mit starken Reflexen, hatte mehrmals auch das Glück auf seiner Seite. Nach schöner Dublette zwischen Rodenhagen und Skwara vollendete dieser, noch zwei Akteure ausspielend zum 2:0. Immer wieder versuchte der FCU mit Schüssen aus der Distanz zum Erfolg zu kommen. Mehrmals funktionierte auch die Abseitsfalle der Gäste. Im Nachschuss erzielte Sander den dritten Treffer, gab es gelungene Aktionen, aus der nur vereinzelt geprüften Abwehr heraus.

   

SV Grün-Weiß Ferdinandshof - FC Insel Usedom 3:1 (3:0)

1. Männer

15. Nov. | Usedomer verschlafen erste Halbzeit

Die Enttäuschung über das Aus im Viertelfinale des Landesklassenpokals war den Fußballern des FC Insel Usedom nach dem 1:3 (0:3) bei SV Grün-Weiß Ferdinandshof deutlich anzumerken. Eine desolate 1.Halbzeit wurde vom keinesfalls übermächtigen Gegner gnadenlos zu einem komfortablen Vorsprung genutzt. Die imponierende Aufholjagd nach der Pause zeugte von der intakten Moral der Usedomer, war aber letztlich nicht von Erfolg gekrönt. Kaum auf dem gut gepflegtem Rasen, schlug es schon zum 0:1 (3.) im Kasten von Torwart Heyn ein. Wenig später fiel scheinbar der Ausgleich, doch der insgesamt gute Schiedsrichter erkannte ein Foul am Keeper. Auch ein frühes 0:2 (10.) war möglich, doch Grün-Weiß vergab die erstklassige Konterchance.

Beim FCI Usedom wollte im notgedrungen umformierten Team von Dirk Ulrich einfach kein konstruktiver Spielaufbau klappen. Auch die Zweikämpfe wurden nur halbherzig geführt, sodass man von den Grün-Weiß-Kickern oft nur die Hacken sah. Ein Bemühen das gegnerische Tor anzusteuern war den  Gästen nicht abzusprechen, doch mehr als ein gefährlicher Freistoß (22.) von Pflantz und die Abstauberchance (24.) von Rodenhagen sprang nicht heraus. Die Ferdinandshofer boten ebenfalls keine Galaleistung, doch vor allem ihre Doppelspitze war kaum zu bremsen. Mit einem Doppelschlag setzte sich der Gastgeber (33./34.) auf 3:0 ab. Jeweils wurde das konfuse Defensivverhalten mit ungestörten Einzelaktionen bestraft. Sander und Pröhl hätten kurz vor der Halbzeit verkürzen können...

   

SV Nordbräu 78 Neubrandenburg - FC Insel Usedom 4:5 (3:0)

1. Männer

08. Nov. | FCI Usedom kommt mit super Moral vom 0:3 zum Sieg

So ein verrücktes Spiel erlebt man nicht alle Tage. Nach einer imponierenden Aufholjagd holte der FC Insel Usedom durch einen 5:4 (0:3)-Erfolg drei wertvolle Punkte in der Landesklasse. Nach 15 Minuten schienen die Usedomer „weg vom Fenster“ zu sein. Es drohte ein Debakel. Nordbräu Neubrandenburg machte enormen Druck, während der FCU überhaupt nicht in die Zweikämpfe kam, einen Spielaufbau nicht zustande brachte. Das frühe 1:0 (8.) beflügelte die kampfstarken Vier-Tore-Städter und der Doppelschlag zum 3:0 (14. per Strafstoß/15.) ließ für die Gäste Schlimmes befürchten.

„Der Rückstand zu diesem Zeitpunkt ging voll in Ordnung. Bei uns passte  nichts zusammen“, kritisierte Spielertrainer Martin Schmidt. Danach wurde die Defensive stabiler und einige Angriffe erbrachten zwei Chancen für Staniszewski und Protasewicz, der aus der Distanz abzog. In der Halbzeit wurde Tacheles geredet und einige taktische Umstellungen vorgenommen.

   

FC Insel Usedom II – SV Blau-Weiß 49 Krien 3:2 (2:0)

2. Männer

25. Okt | FCU-Reserve gewinnt Kellerduell

FCU-Coach Christian Rütze freute sich nach diesem Zitterspiel über den zweiten „Dreier“ in Folge: „Auf Grund der ersten Halbzeit war der Sieg verdient. Wir bauten den Gegner mit Fehlern wieder auf. Zum Glück wurde unser Aufbäumen noch belohnt“. Seine Elf bestimmte die erste Halbzeit klar. Mangliers schoss die schöne Vorlage von Szymczak ein (10.)  und der agile Szymczak legte das 2:0 nach (33.). Richter und Grünwald scheiterten nur knapp. Krien spielte phasenweise wie ein Tabellenletzter, kam aber trotzdem zu guten Chancen (3./31./40.), wobei Torwart-Oldie Mehling zweimal stark parierte. Nach dem Wechsel ließ der Gastgeber die Zügel schleifen. Mehrmals stand Krien vor dem Anschlusstor, ehe ihnen mit einem Doppelschlag (73./76.) das 2:2 gelang. Usedoms Keeper sah jeweils nicht gut aus. Richter versäumte das schnelle 3:2 (78.), ehe Grünwald klar gefoult wurde und Richter eiskalt vom „Punkt“ vollstreckte (85.). Gassner glänzte als guter Abwehrchef. (RS.)

   

FC Einheit Straßburg - FC Insel Usedom 0:0

1. Männer

25. Okt | FC Insel Usedom tritt nach Remis auf der Stelle

Mit diesem torlosen Remis beim Landesliga-Absteiger Einheit Strasburg hatte der FC Insel Usedom zwar sein Minimalziel erreicht, er tritt aber in der Landesklassentabelle weiter auf der Stelle. Die Strasburger, mit Rang 11 recht schlecht in die Saison gestartet, wollten es sofort wissen und starteten furios mit guten Chancen (5./7.) die Keeper Heyn voll forderten. Einige gefährliche Ecken kamen hinzu, sodass der FCU froh war, diese Druckphase schadlos überstanden zu haben. Die erste Möglichkeit der Gäste hatte Gohlke, der eine vom Torwart unterlaufene Flanke nicht nutzte (12.). Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams, sodass relativ wenig vor den Toren passierte. Glück für Usedom, dass eine „Bogenlampe“ auf die Querlatte klatschte und ein Freistoß das Tor knapp verfehlte. Zwei Schussversuche von Ernst und Gohlke, sowie ein guter Freistoß von Staniszewski (44.) bedrohten das Strasburger Tor. In beiden Kabinen wurde es in der Pause recht laut, sodass es mit Schwung in Durchgang Zwei ging...

   

FC Insel Usedom – SV Siedenbollentin 0:2 (0:0)

1. Männer

19. Okt. | Kein Durchkommen gegen Gästeabwehrblock

Ein ungewöhnliches Bild beim Auflaufen beider Teams, denn die Heimelf in oranger Spielkleidung, die Gäste in roter Kleidung, die Schiedsrichter störte das aber nicht. Beiden Mannschaften war der Respekt voreinander anzusehen. Die Gäste hatten in den ersten sechs Spielen gerade einmal fünf Gegentore kassiert. So versuchte der Club eine starke Deckung zu formieren, die noch durch Glozak verstärkt wurde. Die erste Möglichkeit hatte Rodenhagen, der von Protasewicz geschickt, vorbeizog.

Der FCU versuchte aus der Deckung heraus zu spielen, die Außenverteidiger einzubeziehen. Gegen die zunächst auch voll auf die Defensive setzenden Gäste passierte in der ersten halben Stunde recht wenig, vor beiden Toren. Die Gäste mit zumeist weiten Schlägen operierend, verrieten auch wenig Spielwitz, hatten aber eine gute Kopfballchance. Der Gastgeber zog vor 100 Zuschauern erst noch einmal kurz vor der Pause an. Aber Protasewicz vergab noch eine Chance und auch der Kopfball des aufgerückten Schmidt ging am Tor vorbei. Es fehlte im Spiel der Heimelf an der Genauigkeit des letzten Passes, am konstruktiven Zusammenspiel. 

   

SV Kandelin - FC Insel Usedom 1:3 (0:1)

1. Männer

11. Okt. | Fußballer des FC Insel Usedom ziehen ins Viertelfinale ein

Im Achtelfinale des Lübzer Pils Cups 2014/15 setzte sich der FC Insel Usedom (Landesklasse II , 5.Platz) beim heimstarken SV Kandelin ( Landesklasse III, 2.Platz) mit 3:1 (1:0) durch. Es war die Neuauflage des Pokalfinales 2013, welches Usedom 2:3 verlor. Das Team von Trainer Dirk Ulrich gewann diesen typischen Pokalfight, in dem kein Schönheitspreis vergeben wurde, am Ende verdient und zog ins Viertelfinale ein.

„ Es war ein Spiel fast auf Augenhöhe. Wir haben die Abwehr durch taktische Umstellungen stabilisiert. Ich hoffe, dass durch diese geschlossene Mannschaftsleistung wieder etwas mehr Zusammenhalt ins Team einzieht“, war Ulrich, der die Leistung der Schiedsrichterin und die Spielbedingungen lobte, über das Weiterkommen erfreut.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ergaben sich für beide Vereine Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch eine zwingende Chance hatte nur der damalige dreifache Torschütze für Kandelin mit einem Pfostentreffer (26.). Ein Eigentor eines Kandeliners brachte den FC Insel in der 40.Minute nicht unverdient in Front.

   

Platzspende/ Patenschaft

Der Fischerweg wird grün!
Wir benötigen Ihre Unterstützung.

Platzspende/Patenschaft

Wir bedanken uns bei folgenden neuen Spendern:

- Dirk Ulrich (20 m²)
- Christian Heinze (10 m²)
- Familie Eggert (200 m²)

zur Übersicht ...

Landesklasse 2014/2015

Nächstes Spiel
30.11.2014 13:30 | Landesklasse II
    vs    
FC Insel Usedom -
VfB Pommern Löcknitz
[©]
Letztes Spiel
FC Insel Usedom
4 - 0
SV Hanse Neubrandenburg

Spieltag

Spieltag 11
 Nordbräu NB  Löcknitz    1 : 1  
 FC I. Usedom  Hanse NB    4 : 0  
 Strasburg  Wolgast    2 : 2  
 Salow  Ferdinandsh.    6 : 1  
 Reinberg  Gützkow    5 : 1  
 Rollwitz  Siedenb.    1 : 2  
 Eggesin  Jatznick    2 : 0  
[©]

Kurztabelle

> Gesamttabelle
1 Salow 11  +29  33 
2 Wolgast 11  +22  25 
3 Siedenb. 11  +16  24 
4 FC I. Usedom 11  +15  20 
5 Löcknitz 11  +13  19 
6 Reinberg 11  +1  18 
7 Eggesin 11  +4  17 

Sonstige Termine

Facebook

Besucher

Heute54
Gestern85
Woche466
Monat1439
Insgesamt83284

Wetter Heringsdorf/Bansin