first
  
last
 
 
start
stop

News

FC Insel Usedom – Motor Eggesin 3:2 (1:1)

1. Männer

06. Juni | FC Insel Usedom gewinnt in Unterzahl

Mit dem sechsten Sieg hintereinander beschloss der Club in Koserow die Saison. Dabei vergaben in einer guten Startphase Skwara und Rodenhagen Möglichkeiten zur Führung. Der erste gefährliche Angriff der Gäste über die rechte Seite brachte das 0:1 in der 14. Minute. Es folgte ein Kopfball von Benthin an den Pfosten und ein toller Fernschuss von Protasewicz, der die Latte streifte. Dann stand zweimal Abwehrchef Schmidt im Mittelepunkt, der über das gegnerische Tor köpfte und den Ball von der eigenen Linie schlug. Kurz vor der Pause das erlösende 1:1, das der freigespielte Gohlke erzielte.

In der 52. Minute führte Eggesin erneut, wobei Keeper Witte nicht glücklich aussah. Bei einer Strafraumszene musste er in der 60. Minute verletzt raus, der Club stellte Protasewicz zwischen die Pfosten, hatte aber keinen weiteren Einwechsler parat. Nachdem Protasewicz mit zwei schönen Paraden einen größeren Rückstand verhinderte, schaffte der unermüdlich agierende Rodenhagen (75.) den Ausgleich. Auf beiden Seiten wurden die Räume offener, die Insulaner bliesen nun zu einem beherzten Endspurt. Erst köpfte Pflantz aussichtsreich noch über den Kasten, zog Skwara zweimal knapp vorbei. In der 88. Minute belohnte Gohlke nach schöner Kombination das Team mit dem verdienten Siegtreffer. In einem umkämpften Spiel, amtierte Schiri Lexow mit seinen Assistenten sicher.

Aufstellung: Witte – Arndt, Schmidt, Wozny, Protasewicz – Lanske (15. Rygielski), Pflantz, Gohlke – Skwara, Rodenhagen, Benthin. (GN.)

   

FC Inel Usedom - VfB Pommern Löcknitz 2:0 (0:0)

1. Männer

31. Mai | Ronny Rodenhagen mit Doppelpack

Der FC Insel Usedom setzte auch bei Pommern Löcknitz seine Erfolgsserie fort (5 Siege in Folge) und sicherte sich mit einem 2:0 (0:0)-Sieg den 3.Platz in der Landesklasse. Durch einige Absagen gingen gerade Mal 11 Spieler auf die Fahrt nach Löcknitz, wo die Usedomer früher schon einige bittere Schlappen kassierten.

Diesmal hatte das Team von Dirk Ulrich den Gegner von Beginn an im Griff. Die, wie zumeist in dieser Saison, von Martin Schmidt perfekt organisierte Abwehr gestattete Pommern in der 1.Halbzeit keine echte Chance, sodass Keeper Nico Wolff wenig beschäftigt wurde. Dagegen hatten Michal Protasewicz und Kornell Pflantz einige gefährliche Fernschüsse in petto. Als Ferdinand Fon den Ball nach einer Rodenhagen-Vorlage über die Linie bugsierte zeigte der Schiedsrichter zunächst zur Mitte, doch sein Assistent an der Linie wollte ein Foul gesehen haben.

   

FV Aufbau Jatznick – FC Insel Usedom 2:3 (0:1)

1. Männer

09. Mai | Stürmer Benthin schießt FC Insel Usedom erneut zum Sieg

Die Mitnahme dieses Punktedreiers beim Tabellenzwölften hatten sich die Insel-Kicker etwas einfacher vorgestellt. Nach einer ganz starken ersten Halbzeit, in der nur die zu knappe Führung ein Makel war, folgte eine desolate Phase nach dem Seitenwechsel, die den angeschlagenen Gegner wieder aufbaute. „Wir haben Aufbau an die Wand gespielt, nur die vielen Chancen vergeigt. Später leisteten wir uns eine unermessliche Fehlerquote, die uns sofort ins Hintertreffen brachte“, bemängelte FCU-Coach Dirk Ulrich. Durch das frühe Führungstor (8.) von Benthin bekam sein Team den nötigen Schwung. Es lief spielerisch wie am Schnürchen im 4-3-3-System, nur die Ausbeute blieb mager. Allein Skwara vergab drei todsichere Möglichkeiten, auch Benthin, der auf seine „alten Tage“ noch soviel Stürmerblut hat, vergab zwei riesige Möglichkeiten.

   

FC Insel Usedom – FC Einheit Strasburg 5:4 (2:2)

1. Männer

03. Mai | Steffen Benthin dreifacher Torschütze – Heimelf mit zwei Eigentoren

Nach den neun Treffern am Vortag beim Spiel gegen die Gladbacher sahen die Zuschauer erneut ein Torfestival. Nach einem Ballverlust von Protasewicz führte Einheit schnell (6.), brachte die unsichere FCU Deckung wiederholt in Nöte. Erst allmählich mehr Sicherheit im Spiel des Bansiner Clubs, der durch Ernst, Skwara und Pohlmann das gegnerische Tor ansteuerte. Das 1:1 fiel in der 28. Minute nach einem Freistoß, den Schmidt verlängerte und Pohlmann einköpfte. Schon im Gegenzug der erneute Rückstand, als Keeper Sommer hart bedrängt, einen springenden Ball nicht unter Kontrolle brachte. Eine schöne Flanke von Skwara führte durch Benthin`s Kopfball (40.) zum Ausgleich. Die recht bissig agierenden Gäste kamen aber durch ein Eigentor von Arndt (43.) zur Halbzeitführung. Hier verletzte sich Keeper Sommer, musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung.

   

FC Insel Usedom - Borussia Mönchengladbach Tradition 2:7 (0:4)

Allgemein

02. Mai | Weisweiler-Elf bezwingt FCU-Kicker mit 7:2

Nach dem vor einem Jahr die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund ihre Visitenkarte am Bansiner Fischerweg abgab, gelang es dem FC Insel Usedom diesmal die Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach auf die Insel Usedom zu locken. Die Organisatoren um Vereinschef Sebastian Grünberg hatten erneut alle Register gezogen um ein tolles Fußballfest auf die Beine zu stellen.

Das Rahmenprogramm mit dem D-Jugendspiel FC Insel Usedom gegen Zinnowitz/Karlshagen (1:0 durch Steven Westphal), der Kuchenbasar, die Spieltische für Kinder, eine Chronik der Fußballfrauen, Musik, Moderation oder ein Sportartikelverkauf sorgten für vielfältige Abwechslung. Die Zuschauerzahl von etwa 300 kam zwar bei weitem nicht an das Vorjahresevent heran, doch das tat dem von Grünberg eröffneten Fußballvergnügen keinen Abbruch.

Die sympathischen Gäste, sie wurden einzeln dem Publikum vorgestellt, hatten nicht ihre Bestformation dabei, aber immerhin sieben einstige Bundesligaspieler. Darunter die namhaften Profis Hans-Jörg Criens (303 Spiele/94 Tore), Karlheinz Pflipsen (197/37), ein Länderspiel für Deutschland, Martin Schneider (379/10) und Peter Wynhoff (240/34). Der einstige Hertha BSC-Kicker Mazzucato, beliebter Kneiper im Kaiserbad, ergänzte das Team.

Mannschaftsleiter Herbert Laumen (71 Jahre), der für Gladbach, Bremen und Kaiserslautern 267 Bundesligaeinsätze spielte und dabei 121 Tore schoss, war begeistert: „Der Gastgeber hat uns hier jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Eine tolle Gastfreundschaft war das. Wir waren im ersten Feldspiel nach der Winterpause erstaunlich gut drauf. Kompliment an Usedom. Sie waren fair und hatten einige gute Fußballer“. Laumens Lob hatte sich der FC Insel Usedom mit viel organisatorischen Fleiß des Vorstandes und der zahlreichen fleißigen Helfer, unterstützt von den Sponsoren, verdient.

   

SV Siedenbollentin - FC Insel Usedom 3:0

1. Männer

25. Apr. | FC Insel Usedom offensiv zu harmlos

Beim frappierend stark auftrumpfenden Aufsteiger in die Landesklasse, SV Siedenbollentin, gab es auch für die mit einem Notaufgebot angereisten Fußballer des FC Insel Usedom (4.Platz) keinen Blumentopf zu gewinnen. Das 0:3 (0:1) war deutlich. „ Die Niederlage ist verdient, fiel aber zu hoch aus. Wir haben viel zu wenig für die Offensive getan“, bemängelte Vereinschef Sebastian Grünberg. Siedenbollentin, als Tabellenzweiter noch mit leichten Hoffnungen auf den Aufstieg, hatte in der 1.Halbzeit optische Vorteile, ohne jedoch zwingend vor dem Usedomer Tor auf zu tauchen. Dagegen hatte der FCU gefährlicheres zu bieten. Woznys Kopfball wurde von der Torlinie geschlagen und der artistische Seitfallzieher von Rodenhagen pfiff knapp am Kasten vorbei. Der körperlich robuste Gastgeber hatte mit dem Kopfball zum 1:0 (21.) mehr Glück im Abschluss. Vier Minuten später schien die Chance zum Ausgleich fällig, ein klares Foul an Lanske wurde jedoch nicht mit Strafstoß geahndet.

   

FC Insel Usedom – Victoria Salow 3:1 (2:0)

1. Männer

19. April | Spitzenreiter deutlich geschlagen

Nach der schwachen Heimpartie gegen Reinberg zeigte der FCU vor 110 Zuschauern endlich wieder sein wahres Gesicht. Mit einer konzentrierten, spielstarken Vorstellung wurde der Spitzenreiter am Fischerweg deutlich distanziert. „Besonders mit der ersten Halbzeit war ich absolut zufrieden“, so FCU Trainer Dirk Ulrich. Mit einem kuriosen Eigentor schon in der 4. Minute hatte der Club einen Superauftakt. Mit schönen Direktkombinationen über die Antreiber Pflantz, Protasiewicz und Skwara wurde die keinesfalls sichere Gästeabwehr gefordert. Pflantz, Rodenhagen und Benthin hatten weitere gute Chancen. Skwara tanzte seinen Gegenspieler wiederholt aus. Auf der anderen Seite musste Keeper Wolff bei den wenigen gefährlichen Aktionen auf der Hut sein. Nach glänzenden Pass von Skwara erzielte Rygielski in der 42. Minute das 2:0. Anschließend gab es nach beiderseitigen unnötigen Privatduellen Platzverweise für Pflantz und einen Salower Spieler. Das nicht immer überzeugende Schiritrio hatte nun Probleme.  Auch mit Beginn der zweiten Hälfte lies sich der Inselclub nicht in die Defensive drängen.

   

Platzspende/ Patenschaft

Der Fischerweg wird grün!
Wir benötigen Ihre Unterstützung.

Platzspende/Patenschaft

Wir bedanken uns bei folgenden neuen Spendern:

- Sparkasse Vorpommern
- ARUS August Reimers & Sohn GmbH
- Ute und Jörg Hilbert

zur Übersicht ...

FuPa Rückblick & Vorschau

... lade FuPa Widget ...
MV-Landesklasse II auf FuPa

Facebook

Besucher

Heute33
Gestern49
Woche169
Monat1219
Insgesamt95708

Wetter Heringsdorf/Bansin